melior AG
Aue mit Lämmern (BB Aeschlimann)

Ausselektionierte Pflanzenmischungen - die alternative Parasitenvorbeugung bei Kleinwiederkäuern

Mit der Weidehaltung steigt meist das Parasitenrisiko mit einem absehbaren Leistungsrückgang der Schaf- und Ziegenherde verbunden. Seit einigen Jahren unterstützen verschiedene Initiativen die Züchter über eine durchdachtere, natürliche Entwurmungsstrategie, um durch geringere Behandlungen mit chemischen Mitteln, das Auftreten von Resistenzen bei Parasiten zu vermeiden und besonders die Immunitätslage der Kleinwiederkäuer zu stärken. Eine mehrtägige Aufnahme von natürlichen Wirkstoffen von ausgelesenen Pflanzen soll die Tiere, kurz vor Weidebeginn im Frühling und nach dem Einstallen im Herbst, vor schädigendem Wurmdruck schützen.

Jedes Jahr verlieren Schaf- und Ziegenhalter in der Schweiz und weltweit schätzungsweise mehrere Millionen Franken durch mangelhafte oder unwirksame Behandlungen infolge Resistenzen beim Entwurmungsmanagement. Minderzuwachs, frühzeitigen Leistungsabfall durch Blut-, Flüssigkeits- und Nährstoffverlusten (Durchfall) bis zu Tierabgängen durch schlechten Gesundheitszustand und Organschäden sind die daraus entstehenden, finanziellen Folgen.

Nebst angepasstem Weidemanagement und ausgewogener Fütterung sowie einer optimalen Mineralfutter-, Spurenelement- und Vitaminversorgung kommt der Parasitenvorbeugung eine zentrale Bedeutung zu. Eine neue, natürliche und nachhaltige Methode, den Wurmdruck bei Schafen und Ziegen tief zu halten und die Gesundheit der Tiere zu fördern, soll auch in der Schweiz Fuss fassen können. Die selektionierten Pflanzen im neuen Produkt enthalten Sekundärbestandteile mit Medizinalwirkung, welche über Biokomplexe eine vorbeugende Wirkung und Stärkung des Stoffwechsels entwickelt und das Tier in einen Nomalzustand versetzt. Die Immunität entwickelt sich nur über ständigen, nachhaltigen Kontakt mit den Parasiten, betonen die Forscher und Wissenschaftler in diesem Gebiet. Das Ziel muss sein, den Wurmdruck durch eine oder zwei Behandlungen auf ein Minimum zu reduzieren. Der Einsatz von selektionierten Pflanzen kann, aufgrund der 0-Absetzfrist und der absoluten Resistenzfreiheit, ohne vorherige Kotprobenentnahme und Labordiagnose, bedenkenlos im Verdachtsfall angewendet werden. melior hat diese Mischungen auf einigen Schaf- und Ziegenbetrieben getestet und mit der Behandlung den Wurmdruck stark vermindern können.

Die Mischung mit Name PARAclean besteht aus 10 auserlesenen, getrockneten, ganzen Pflanzen. Die Aktivsubstanzen verringern die Bildung von Wurmeier und Wurmlarven im Magen-Darmtrakt und unterstützen das tierindividuelle Immunsystem.

  • 10-Tageskur à 15 g p ro Schaf/Lamm/Ziege/Gitzi
  • Produkt in Würfelform, Verabreichung über Krippe
  • Wird sehr gut aufgenommen
  • Kessel à 10 kg reicht für 65 Tiere

 

Mehr Infos