melior AG
combifloc®

2629 PhysiO® GOLD GREEN BIOTIN (Griess)

Das Mineralfutter in Griessform für Rindvieh mit viel Phosphor, Magnesium und besonders viel Pansen-Phosphor. Enthält Se3 und 50 % von Zn und Cu sind organisch gebunden.

  • 123 g pansenlöslicher Phosphor, verfügbar für die Pansenmikroben:
    + 2 - 3 % Trockensubstanz-Verzehr (ca. 0.5 kg TS)
    + 2 - 4 % verwertete Energie (3 - 6 MJ NEL)
    + 1 - 5 % Produktion Mikroprotein im Pansen (80 - 160 g APD)
  • Die organischen Spurenelemente (Glycinat) von Zink, Kupfer und Selen sind die Trümpfe für:
    - bessere Vorbereitung der Brunst, Embryoqualität
    - bessere Klauengesundheit
    - eine höhere Milchleistung
  • Vitamine E und organisches Selen für ausgezeichneten Stoffwechsel und eine hohe Widerstandskraft.
  • Mit Biotin, zur Unterstützung der Klauengesundheit und Milchproduktion.

Gehalte

Gehalte g / kg Spurenelemente mg / kg
Kalzium 90 Zink (Oxid + Glycinat) 4‘000
Phosphor 140 davon organisch 2‘000
Magnesium 85 Kupfer (Sulfat + Glycinat) 1’100
Natrium 40 davon organisch 550
Schwefel 10 Mn (Oxid) 4‘500
    Jod 150
Zusätze   Kobalt (Karbonat) 40
Vitamin A (pansengeschützt) 650’000 I.E Selen (Natriumselenit) 17
Vitamin D 145’000 I.E Selen pansengeschützt 17
Vitamin E 2’800 mg Selen organisch
- (S.cerevisiae CNCM I-3060)
7
Biotin 100 mg    
Pansen Phosphor 118    

Einsatzempfehlung

  • Zum Ausgleichen von Rationen mit tiefem Phosphor- und Magnesiumgehalt und wenig Pansen-Phosphor
  • Synthetisierung von mikrobiellem Protein
  • Ausreichende Mineralstoffversorgung während der ganzen Laktation, insbesondere für Tiere mit hohen Leistungen
  • Deckt im speziellen den erhöhten Bedarf an Spurenelementen (organisch), Vitaminen und Mineralstoffen während den ersten 100 Laktationstagen (hohe Leistungen / Besamung)
     
  • 100 bis 150 g pro Tier und Tag

Struktur des Futters

Griess

Verpackung

Sack à 25 kg

Kontaktpersonen

Bitte wählen Sie Ihre Region:

Mutterkuh mit Kalb

Agita®

Das effiziente und schnell wirkende Produkt zur Fliegenbekämpfung
mehr...
  • Maisaussaat -Timing ist alles

    Der Aussaattermin war im Jahr 2018 ein sehr entscheidender Erfolgsfaktor im Ertragsaufbau. Während im Jahr 2017 die früh ausgesäten Bestände von einem Temperatursturz heimgesucht wurden und z.T. mit beträchtlichen Frostschäden noch lange Zeit zu kämpfen hatten, konnten sich im Frühling 2018 die früh gesäten Bestände kontinuierlich entwickeln und sich optimal auf den bevorstehenden Trockenstress im Jahrhundert-Sommer vorbereiten.
    mehr...

  • Ein Energiemanko vermeiden

    In der Abtränkephase der Kälber ist Vorsicht geboten, was die Kotkonsistenz betrifft. Kokzidien können das Kalb belasten und beträchtliche wirtschaftliche Schäden verursachen. Hygiene ist das A und O
    mehr...

  • Intensiv tränken und früh ans Fressen gewöhnen

    Kälber müssen intensiv getränkt und früh ans Fressen gewöhnt werden. Ganz gleich ob die Kälber in die Aufzucht oder in die Grossviehmast gehen....
    mehr...

  • Silagefütterung nicht forcieren

    Damit die Aufzuchtrinder bis zur Besamung genug entwickelt sind, müssen sie viel fressen und hohe Tageszunahmen erzielen.
    mehr...